15. Dezember 2015

- oder auch bekannt als Print & Cut.


Ich selbst habe leider noch keine Erfahrung mit dieser genialen Plotter-Technik, aber wofür hat man plottersüchtige Freunde?!?


Daher Vorhang auf für meine liebe Freundin Sonja, besser bekannt als Wiener Maedchen:

Mit der Funktion Drucken & Schneiden auch Print & Cut könnt ihr euren (Farb-)Drucker und Plotter zu einem genialen Duo vereinigen! Aus nahezu jeder Grafik in fast jedem Dateiformat könnt ihr mit wenigen Schritten einen tollen Geschenkanhänger, eine Wimpelkette und das Tortendekor für die nächste Geburtstagsparty und noch vieles mehr zaubern. Es gibt kaum Grenzen für eure Kreativität!

Und damit ihr eure eigenen „Printables“ (Ich liebe diesen Ausdruck! Ich habe dafür noch keine passende Übersetzung gefunden) erstellen könnt, habe ich dieses Tutorial für euch geschrieben – ich hoffe, ihr habt danach genauso viel Spaß wie ich an dieser tollen Funktion!


Es gibt vier Schritte bis zu eurem fertigen Motiv:

  • Design erstellen oder öffnen
  • Design vorbereiten
  • Drucken
  • Schneiden


Für euer allererstes Print & Cut Projekt empfehle ich euch, ein dafür vorgesehenes Motiv aus dem Silhouette Design Store (oder einer anderen Quelle) auszuwählen. Im Silhouette Design Store erkennt ihr diese Motive an dem kleinen “P” in der unteren linken Ecke der Motivvorschau.

Ich werde euch in weiteren Tutorials noch erklären, wie ihr aus nahezu jedem Motiv ein Schneidemotiv erstellen könnt. Aber für die ersten Schritte wählen wir den einfachsten Weg.


Für mein Beispiel heute habe ich die süßen Labels links unten am Bild gewählt - perfekt für die nächste Geburtstagsparty…


Print&Cut


Öffnet jetzt im Silhouette Design Studio euer Motiv und ändert eure Seiteneinstellung auf A4 (ich gehe mal davon aus, ihr habt einen A4-Farbdrucker).


Print&Cut


Wenn ihr jetzt das Menü Schneiden öffnet, seht ihr, dass das Motiv nur von der dunkelroten Linie umgeben ist. So soll es sein!

Wenn ihr die Größe des Motivs noch ändern möchtet, dann müsst ihr das jetzt machen. Anschließend dupliziert ihr das Motiv so oft ihr es benötigt bzw. so oft es auf dem Papier Platz hat.


Print&Cut


Nun müsst ihr auf das Menü Registrierungsmarkierungen klicken. Diese sind essentiell, denn sonst weiß euer Plotter später nicht, wo sich eure Motive auf dem Papier befinden. Ich sage hier nur: “Magic!!!!!!!!!!”

Es öffnet sich das entsprechende Menü auf der rechten Seite und als erstes wählt ihr die Art der Registrierungsmarkierungen - sprich, welchen Plotter ihr besitzt. In meinem Fall ist es der Cameo. Nun erscheinen auf eurem Arbeitsblatt die Registrierungsmarkierungen.


Print&Cut


Diese bestehen aus mehreren Arten: links oben ein schwarzes Quadrat, rechts oben und links unten je zwei schwarze Linien, die im rechten Winkel zueinander stehen.

Über das alles liegt eine Art Raster. Innerhalb dieses Rasters darf kein Motiv liegen, da dies der Scanbereich ist.

Und außerhalb des durch die Markierungen entstandenen Vierecks (betont durch die roten Linien, diese könnt ihr unter Ansicht > Schneiderand anzeigen aktivieren) darf auch kein Motiv liegen, denn dieses würde dann nicht geschnitten werden. Dies also bitte genau beachten!


Jetzt ist alles für den Druck vorbereitet!

Legt in euren Drucker das gewünschte Papier, verbindet den Computer mit dem Drucker (falls dies nicht schon der Fall ist) und schickt über das Silhouette Design Studio den Druckbefehl. Beachtet dabei noch eure individuellen Druckeinstellungen (Farbe, Qualität, etc.).

So sieht nun euer fertig bedrucktes Blatt aus – inkl. der Registrierungsmarkierungen:


Print&Cut


Dieses klebt ihr jetzt, wie jede andere Folie, auf eure Schneidemappe und lasst sie in den Plotter einziehen. Stellt zuvor noch das Messer auf die richtige Schnitteinstellungen (abhängig von der Stärke des Papiers), wählt im Schneidemenü das richtige Papier aus und schickt den Befehl an euren Plotter.


Und jetzt passiert wirklich Magie!!!!!!!!!!!!


Print&Cut


Alle Silhouette Plotter verfügen über einen eingebauten Scanner. Dieser liest/scannt nun die Registrierungsmarkierungen auf eurem Blatt und kann so die Lage eurer Motive erkennen.

Anschließend schneidet er die Motive exakt aus.


Fertig sieht das dann so aus:


Print&Cut


Jetzt könnt ihr eure Cupcake-Toppers auf ein Holzspießchen kleben und noch mit einer Masche verzieren - FERTIG!


Print&Cut


Ich weiß schon, die Kreise könnt ihr natürlich auch mit einer Schere ausschneiden.

Aber erstens sicher nicht so exakt und zweitens ist dieses hier ja nur die leichteste Übung gewesen - ihr könnt ja jede Form vom Plotter ausschneiden lassen…


Wie immer - viel Spaß beim nachmachen und bis bald,

euer

Wienermaedchen Sonja




PS: Ihr habt Fragen zum Plotter, dem nötigen Zubehör, den verschiedenen Folienarten etc. dann kontaktiert uns gerne per E-Mail unter info@himmelgrau.at oder kommt vorbei in der Feuerbachgasse 10, 8020 Graz. Wir sind gerne bereit unser Wissen mit euch zu teilen.


kontakt

facebook