26. Februar 2016

- oder auch wie lasse ich meinen Plotter schreiben oder zeichnen anstatt schneiden?

Wer sich für den Kauf eines Plotters entscheidet, der Kauft den Plotter sicher erstmal zum Schneiden von Folien und Papieren. Wer sich mit dieser Hauptfunktion bereits befasst hat, für den könnte es aber durchaus interessant sein, sich früher oder später mit einer weiteren Funktion des Plotters zu beschäftigen: Der Nutzung als Zeichen- und Schreibgerät.

Das Zeichnen und Schreiben mit dem Plotter darf man sich natürlich nicht wie das Drucken mit einem Drucker vorstellen - der Aufwand ist da doch wesentlich höher und die Möglichkeiten des mehrfarbigen Drucks kann ein Plotter einfach nicht erfüllen. ABER, ein wesentlicher Vorteil des Plotters im Vergleich zu handelsüblichen 4-Farb-Druckern ist, dass man mit dem Plotter z.B. weiß auf schwarz zeichnen bzw. schreiben kann. Wie das funktioniert möchte ich euch heute im folgenden Blogbeitrag erklären.

Eigentlich musst du, um deinen Plotter zum Zeichnen und Schreiben verwenden zu können, lediglich das Schneidemesser entfernen und mit einem Stift ersetzen. Bei den Schnitteinstellungen wählst du statt der „Ratschenklinge“ den „Skizzenstift (aber dazu später mehr).

Nun erstmal zur wohl wichtigsten Frage…


Welche zusätzlichen Werkzeuge braucht man?

Gleich bei dieser Frage, gibt es mehrere Antworten… je nachdem was einem dieser Spaß wert ist, und wie unkompliziert man arbeiten möchte!

Plotter


Möglichkeit 1: Silhouette Sketch-Pens
Die orignal Silhouette Sketch-Pens sind in 24 Farben erhältlich (Standard, Neon, Glitzer und Metallic) - der Preis liegt bei etwa 25 €.

Plotter


Leider sind die Sketch-Pens recht klein und die Langlebigkeit (im Vergleich zu anderen Stiften) recht gering. Für Einteiger sind die Sketch-Pens empfehlenswert, da keine zustäzlichen Tools benötigt werden. Der Sketch-Pen wird lediglich, statt dem Messer, in den Messerhalter eingesetzt.


Möglichkeit 2: Silhouette Stiftehalter mit 3 Kunststoffkappen
Der original Silhouette Multi-Stiftehalter bietet durch die auswechselbaren Kunststoffkappen die Möglichkeit, verschiedene Stifte in den Multi-Stiftehalter einzusetzen. Der Preis für den Multi-Stiftehalter liegt bei etwa 15 €.

Plotter


In den Multi-Stiftehalter können handelsübliche Stifte eingesetzt werden. Der Multi-Stiftehalter, mit eingespanntem Stift, wird statt dem Messer in den Messerhalter eingesetzt.

Leider ist der Silhouette Stiftehalter aus Kunststoff und daher nicht sonderlich stabil. Wendet man einmal etwas zu viel Kraft an, reist der Zylinder in den die variablen Kunststoffkappen eingedreht werden - die Kappen und Stifte haben dann keinen optimalen Halt mehr, das Zeichen- oder Schreibergebnis wird ungenau.


Möglichkeit 3: Universeller Profi-Stiftehalter
Das Prinzip des “Profi-Stiftehalter” ist ähnlich wie beim „Silhouette Stiftehalter“ - in den Zylinder können verschiedenste, handelsübliche Stifte (bis zu einer Dicke von 12 mm) eingespannt werden. Der Preis für den Profi-Stiftehalter liegt bei etwa 20 €.

Plotter Foto: Sonja aka Wiener Mädchen

Achtung ist beim Einsetzen des Stiftes und beim Anziehen der Schrauben geboten. Die 3 schrauben müssen relativ gleichmäßig angezogen werden, damit der Stift wirklich gerade in dem Zylinder sitzt und somit sowohl das Zeichen- als auch Schreibergebnis passt, als auch die Stiftspitze nicht beschädigt wird.

Generell bietet der Profi-Stiftehalter aber zwei entscheidende Vorteile im Vergleich zum Silhouette Stiftehalter:

  1. Der Stifthalter ist aus aus Metall gefertigt und kann somit nicht reisen oder brechen, wie mir das recht schnell beim Silhouette Kunststoff-Stiftehalter passiert ist.

  2. Die 3 Klemmschrauben halten (auch mehreckige) Stifte recht fest, und führen ihn somit zentrisch. Die Stifte können nicht wackeln was zu einem genaueren Zeichen- und Schreibergebnis führt.


Solltet ihr euch statt den Sketch-Pens gleich für einen Stiftehalter entscheiden, dann stellt sich unmittelbar die Frage…


Welche Stifte eignen sich zum Zeichnen und Schreiben?

Zum Schreiben und Zeichnen mit dem Silhouette Plotter eignen sich (je nach Stiftehalter) nahezu alle Stifte wie z.B.

  • Bleistifte

  • Buntstifte

  • Fineliner (z.B. Stabilo)

  • Filzstifte (z.B. Stabilo)

  • Gelstifte (z.B. von Pagro)

  • Glitzerstifte (z.B. von Pagro)

  • Folien-Stifte (z.B. von Staedtler)

  • Textilmarker (z.B. von IKEA)

  • und viele, viele mehr.


Welche Stifte du verwendest hängt also - abgesehen von der maximalen Dicke von ca. 12 mm - lediglich von deinen Anforderungen und Wünschen ab. Probiert einfach mit verschiednen Stiften aus - ihr werdet schnell erkennen, welche sich für eure Projekte am besten eignen.

Zum Gestalten von Karten und Geschänkanhängern verwende ich gerne Gel- oder Glitzerstifte. Zum Erstellen einer neuen Schneidematte verwende ich (permanente) Folienstifte.

Und nun, wo auch die Frage der Stifte geklärt ist, können wir uns schon mit der Technik des Zeichnens- und Schreibens befassen.


Welche Einstellungen sind im Silhouette Studio® erforderlich?

Einstellungen sind im Silhouette Studio® wirklich wenige vorzunehmen. Im Grunde muss bloß von Ratschenklinge auf Sketch Pen umgestellt werden. Wie ihr das macht? So…

  1. Klickt auf die Schnitteinstellungen.
  2. Wählt as Schnittstil je nachdem “Nicht Schneiden”, “Rand ausschneiden” oder “Schneiden”.
  3. Wählt als Materialtyp “Silhouette Skizzenstift - Silhouette linie”.
  4. Im Untermenü “Bearbeiten: Silhouette Skizzenstift” stellt ihr sicher, dass auch hier “Skizzierstift” statt üblicherweise der Ratschenklinge eingestellt ist. Geschwindigkeit und Dicke würde ich wie voreingestellt belassen.

Plotter


Und das wars auch schon. Ihr könnt eure Motive und Schriftzüge “An Silhouette senden”. Aber…


Welche Konturen zeichnet oder schreibt mir der Plotter eigentlich?

Diese Frage ist recht einfach erklärt - was bei der Ratschenklinge eure Schnittkonturen sind, das sind beim Sketch Pen eure Zeichenlinien. Der Plotter zeichnet oder schreibt also genau entlang der roten Konturen, die euch im Silhouette Studio angezeigt werden, sobald ihr auf die “Schnitteinstellungen” und “Schneiden” klickt.

Das bedeutet in der Praxis, dass vor allem Schriften nur als Konturen gezeichnet bzw. geschrieben werden. Das sieht dann so aus…

Plotter


Bei den meisten Schriften sehen diese Konturen recht nett aus - es gibt jedoch auch Schriften die als Konturen eher weniger Funktionieren. Daher hier meine Antwort auf die Frage…


Welche Schriften eignen sich besonders zum Zeichnen und Schreiben?

Wie schon erwähnt können im Grunde jegliche Schriften verwendet werden, die auf dem eignen MAC oder PC gespeichert sind. Ob das Sinn macht, ist eine andere Frage. Am besten eignen sich meiner Meinung nach feine Schriften - vor allem wenn einem die unausgefüllten Innenflächen der Schriften nicht so gut gefallen.

Hier ein paar Tipps für feine, geeignete

  • Druckbuchstaben-Schriften:
    AlwaysHere, Amatic SC, basic title font, Europe Underground Light, KG Beneath Your Beautiful, Les Sorcières de la Lune noire, Walkway SemiBold, Znikomit, …


Plotter


  • Schreibschrift-Schriften:
    Always Forever, Always In My Heart, Ballerina Script, California Harvest, Fineliner Script, Hello Script, Jennifer Lynne, Live Laugh Love, Simply Glamorous, …


Plotter


  • Kontur-Schriften: Happy Brown Cat, Cartoon 2 Us, Children’s Book, DK Petit Four, From Cartoon Blocks, Sketch Match, SomeLines, Tequilla Sunrise, …


Plotter


Eine große Auswahl an Schriften kann man z.B. auf dafont.com finden und herunterladen. Auf dafont.com wird zwischen komerziellen Schriften, Schriften für den privaten Gebrauch und 100% kostenlosen Schriften unterschieden. Je nachdem welche Anforderungen man hat, kann man auf dafont.com suchen und filtern. Fündig wird hier sicher jeder…


Wenn einem auch die feinen Schriften noch unausgefüllt genug sind, muss man sich früher oder später mit der etwas komplizierten Frage befassen…


Wie füllt man Schrift-Konturen?

Leider reicht es nicht, Schriften einfach nur mit dem Füllwerkzeug zu füllen. Ohne entsprechene Anpassungen werden, wie schon gezeigt, nur die Außenkonturen der Buchstaben geschrieben.

Wer etwas Zeit und Geduld hat, der kann mit den folgenden 4 - leider nicht all zu einfachen, aber machbaren - Wegen, wie man Schriftkonturen zu gefüllten Schriften anpasst, beschäftigen.


Weg 1: Kauft Schriften im Silhouette Store. Der wohl einfachste, aber nicht unbedingt günstigste Weg ist, wenn ihr Schriften die speziell für die Sketch-Pens entwicklet wurden, im Silhouette Store kauft. Um diese Schriften zu finden, klickt auf „Filter“ und sucht nach „Sketch Fonts“. Die meisten angebotenen Schriften sind aber auch hier Schreibschriften, also nicht unbdingt Schriften, die gefüllt werden müssten.


Plotter

Plotter


Weg 2: Sucht Schriften mit Füllung im Internet. Es gibt jede Menge Schriften, deren Inneres wie schraffiert oder ausgemalt aussieht. Diese sind zum schneiden mit dem Plotter (und vor allem zum Entgittern) der reinste Horror - gezeichnet oder geschrieben können sie jedoch ganz nett aussehen.

Hier ein paar Tipps für geeignete Schraffierte-Schriften:
Home School, KB Zipa Dee Doo Dah, Milano Traffic, Phat Rave, Return to Sender, Sketch Script Cool, School Notes, Sketch Wall, Stefanie Dots, …


Plotter


Achtung: Wer solche Schriften zur Gestaltung von z.B. Karten verwenden möchte, der sollte etwas mehr Zeit einplanen. Der Plotter ist mit solchen Aufträgen eine ganze Weile beschäftigt.


Weg 3: Benutzt (zu) dicke Filzstifte. Wenn ihr feine, unausgefüllte Schriften nutzt, habt ihr auch die Möglichkeit (zu) dicke Filzstifte in euren Plotter einzusetzen. Je nachdem wie fein die Schrift (und wie nahe zusammen die Konturlinien der Schrift sind), ist die Schrift nach dem Zeichnen

  • nahezu ausgefüllt,

  • ausgefüllt,

  • oder vielleicht sogar schon zu dick und daher unlesbar.

Plotter


Probiert einfach ein bisschen herum, mit der Zeit lernt ihr welche Stifte sich für welche Schriften eigenen.


Weg 4: Füllt die Schrift mit Offsets. Offset?!? - Fragt ihr euch sicher. Ja, genau, denn ein Offset muss nicht unbedingt eine Text-Umrandung sein, es gibt ja immerhin auch das “Offset Innen”. Mit einem solchen, inneren Offset, könnt ihr jegliche Schriften ausfüllen.

Wie das geht, zeig ich euch jetzt:

Stellt zuerst sicher, dass der Text fehlerfrei und bereits in der gewünschten Größe ist, denn ihr könnt euren Text nach der Offset-Bearbeitung nicht mehr problemlos in der Größe adjustiren. Ist der Text also fehlerfrei und in der Wunschgröße, markiert ihr ihn.

Plotter


Vergrößert euch anschließend eure Ansicht mit der “Heranzoomen”-Funktion, bis euer Text nahezu das komplette Fenster von Silhouette Studio® ausfüllt.

Plotter

Plotter


Klickt nun “Offset”, “Inneres Offset”, und reduziert den Abstand auf 0.02 cm.

Plotter

Plotter


Fügt ein weiteres, inneres Offset im Abstand von 0.04, dann 0.06, … (bei mir bis hin zu 0.22) hinzu, nach 8-10 Wiederholungen sollte euer Text nun nahezu mit Linien gefüllt sein. Je nach Schriftart und Größe, kann sowohl der Abstand als auch die Häufigkeit der Weiderholungen sehr schwanken.

Plotter

Plotter

Plotter


Nicht vergessen, ihr habt euren Text stark vergrößert, die eventeuell noch sichtbaren Zwischenlinien werden in der Orignal-Größe wohl verschwinden. Zur Kontrolle könnt ihr ja mit den Zoom-Werkzeugen Heran- und Herauszoomen.

Plotter

Plotter

Plotter


Sobald ihr mit der Anzahl eurer Offsets zufrieden seid, kopiert die Kontur und alle Offsets und gruppiert sie. Jetzt könnt ihr den Text ggf. noch anders auf der Papiergröße positionieren.

Plotter

Plotter

Plotter

Plotter


Weg 5: Füllt die Schrift mit einer Fülldatei. Diesen Weg möchte ich euch heute nur kurz als Möglichkeit nennen. Wie das ganze funktioniert möchte ich euch aber in einem separaten Beitrag erklären - ihr braucht also noch etwas Geduld.


So, das war mal wieder eine etwas längere Anleitung - viel Text, weniger Bilder - und im Grunde ging es auch hauptsächlich um das Schreiben mit dem Plotter…

Da das Zeichnen aber die selben Tools und Materialien benötigt, könnt ihr damit problemlos losstarten. Das Zeichnen ist im Vergleich zum Schreiben mit dem Plotter ein weitaus einfacheres Thema. Statt einem Text müsst ihr hier lediglich euer Bild in Silhouette Studio® laden. Ggf. Nachzeichnen und doppelte Konturen entfernen und dann auf “An Silhouette senden” klicken…

Ich hoffe ich konnte euch das Thema “Zeichnen und Schreiben” etwas schmackhaft machen - ich würde mich freuen, wenn ihr euch durch meine Anleitung traut es auszuprobieren.


Bis dahin, machts gut und happy sketching!

Eure Kathrin




PPS: Ihr habt Fragen zum Plotter, dem nötigen Zubehör, den verschiedenen Folienarten etc. dann kontaktiert mich gerne per E-Mail unter info@himmelgrau.at oder kommt vorbei in der Feuerbachgasse 10, 8020 Graz. Ich bin gerne bereit mein Wissen mit euch zu teilen.


kontakt

facebook